Der Freude bei den Verantwortlichen des BC Tromm über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Doublette durch unsere beiden Topspieler, Joel und Jonathan Albiger, folgten am zweiten Spieltag der Pétanque-Bundesliga einige Sorgenfalten.

Unsere Erwartung, dass gerade die frischgebackenen Deutschen Meister den Schwung aus der DM in den Bundesliga-Alltag mitnehmen, wurde bereits im Auftaktspiel gegen den amtierenden Bundesligameister, Osterholz-Scharmbeck, schnell getrübt. Bereits nach den beiden Doubletts lagen wir erneut 0:2 in Rückstand. Etwas Hoffnung keimte dann in den Tripletten auf, in denen alle drei Zweierteams des BC recht schnell in Führung gingen - es lag sogar eine Überraschung in der Luft. Am Ende scheiterten unsere Spieler an ihren Nerven und konnte nur ein Doublette erfolgreich gestalten.

Mit der 1:4-Hypothek ging es im Anschluss gegen den Gastgeber aus Ibbenbüren. Unser Team kam ordentlich in die Partie und konnte das Triplette Mixte für sich entscheiden, mit einem 1:1-Unentschieden ging es in die Doubletten. Die Spiele verliefen sehr ausgeglichen, beim Zwischenstand von 2:2 musste das Doublette Mixte die Entscheidung bringen. Unsere Spieler werten sich tapfer, mussten sich am Ende jedoch mit dem knappsten aller Ergebnisse (12:13) geschlagen geben.

Die letzte Partie des 2. Bundesligaspieltages gegen den Aufsteiger TSV Krähenwinkel-Kaltenweide musste nun unbedingt gewonnen werden, wollten wir den Anschluss in der Tabelle nicht gänzlich verlieren. Wir spielten in den Triplettes recht nervös, konnten diese aber mit 2:0 für uns entscheiden. Der Vorsprung brachte überraschender Weise jedoch keine Sicherheit und erneut begann das große Zittern und der Aufsteiger konnte zum 2:2 ausgleichen. Zum Glück fanden dann die beiden Albigers doch noch zu ihrer Normalform zurück und konnten den wichtigen dritten Punkt einfahren.

An den beiden letzten Spieltagen der Saison 2016 am 04.09./05.09.2016 kommt es damit erneut zum Showdown. „Bereits 2015 konnten wir erst an den letzten beiden Spieltagen alles klarmachen“, so Coach Norbert Bär, “eine Wiederholung wollten wir in diesem Jahr eigentlich vermeiden.“ Bleibt also zu hoffen, dass unser Bundesligateam von den Erfahrungen aus 2015 auch in diesem Jahr profitieren kann.

Viel Freude bereitet derzeit das Team Hessenliga 1:Le van Khoi, Wolfgang Böhm, Coach Norbert Bär, Van Tien Dang, (vorne): Christina Bär, Sylvia Rugar-Bauer, Andreas Bauer.

 

Dem durchwachsenen Bundesligaspieltag ließen die Hessenliga-Teams des BC Tromm erneut positive Auftritte folgen. In der ersten Hessenliga konnten wir zwar den Traumstart nicht wiederholen, es gelang aber gegen den PC Viernheim ein überraschender 3:2-Sieg. Gegen den TSV Raunheim und den VIB Heuchelheim waren zwar ebenfalls Siege drin, doch musste wir uns an diesem Wochenende jeweils mit 2:3 geschlagen geben. Unser Hessenliga-Team verbleibt punktgleich mit dem Tabellenzweiten auf Platz vier der Tabelle und hat damit weiterhin alle Möglichkeiten.

In der vierten Liga Süd musste der BC Tromm II in Wiesbaden-Schierstein die ersten beiden Niederlagen hinnehmen und den Platz an der Sonne abgeben. Gegen den CpP Dieburg II (1:4) und den SV Unterflockenbach (0:5) verloren wir recht deutlich, gegen den TGM SV Jügesheim 3 konnte der BC Tromm II mit einem 3:2-Sieg aber einen versöhnlichen Abschluss des Spieltages erreichen.

Planmäßig verlief der Spieltag für unsere dritte Mannschaft, die weiterhin vom Aufstieg in die dritte Hessenliga träumen darf. Auf dem heimischen Gelände in Wahlen taten wir uns zwar überraschend schwer, konnten uns aber gegen die Bouler aus Bornheim und Raunheim jeweils mit 3:2 durchsetzen. Souverän hingegen spielte der BC Tromm III den TV Harheim, so dass die wir nun als einzige Mannschaft ungeschlagen an der Tabellenspitz stehen.

Erneut starke Präsenz des BC Tromm bei der Deutschen Meisterschaft Triplette

Am Sonntag nach den Ligaspielen folgte in Groß-Gerau das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft Triplette in Saarlouis am 18.06./19.06.2016. Erneut war der BC Tromm stark vertreten, gleich 15 Spielerinnen und Spieler in 8 unterschiedlichen Dreierteams versuchten einen der neun Startplätze des Hessischen Pétanque-Verbandes (HPV) zu erspielen. Unsere Spieler präsentierten sich an diesem Tag sehr stark und waren nach der Gruppenphase und der ersten KO-Runde alle noch im Rennen.

In der entscheidenden letzten Runde konnten sich dann drei Teams mit Trommer Beteiligung (Loic Elitoc, Mike Braune, Robin Goertz und Marcel Bomsdorf) durchsetzen, zwei weitere Teams des BC gehören zu den Nachrückern. Komplettiert wird das Ganze vom frisch gebackenen Deutschen Meister Doublette des BC Tromm, Jonathan Albiger, der sich zeitgleich im Qualifikationsturnier in Baden-Württemberg mit zwei Spielern des BF Malsch einen Startplatz für die DM Triplette sichern konnte.

„Ein echtes Wechselbad der Gefühle“, resümierte unser erster Vorsitzender Wolfgang Sittner das Wochenende, „in der Breite haben wir uns in diesem Jahr echt toll verstärkt, schade, dass wir uns in der Bundesliga so schwertun.“