Am vorletzten Sonntag waren unsere Spieler im hessischen Pokal (OCH-Cup) am Start. Ausgetragen wurde das Pokalspiel im Rheingau gegen den Gastgeber TG Winkel.

Unsere Spieler (orangene Trikots) haben sich in der Pokalrunde des OCH-Cups 2017 einiges vorgenommen.

Die Pokalwettbewerbe werden in jeweils drei Spielrunden ausgetragen: sechs Einzel (je 2 Siegpunkte pro gewonnener Partie), drei Doublette (je 3 Punkte) und zwei Triplette (je 5 Punkte). Es können also maximal 31 Siegpunkte erreicht werden, sobald ein Team 16 Punkte erreicht hat, entfallen die restlichen Spiele.

Coach und Spieler haben sich für dieses Jahr den Pokalsieg auf die Fahnen geschrieben, um sich damit für die Endrunde im Deutschen Pokal zu qualifizieren. Zumal es aktuell Überlegungen gibt die jeweiligen nationalen Pokalgewinner in einem europäischen Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen.    

Ein lohnendes Ziel also, für das Coach Norbert Bär folgerichtig sein bestes Spieleraufgebot ins Rennen schickte. Die komplette Erstligamannschaft war am Start und konnte von den ersten sechs Einzeln vier für sich entscheiden. Die drei anschließenden Doublettes konnten wir dann ganz souverän für uns entscheiden (13:3 / 13:7 / 13:1). Der BC Tromm führte damit uneinholbar, die abschließenden beiden Triplettes wurden nicht mehr ausgespielt.

Unser nächster Gegner werden die Hasardeurs aus Langenselbold sein, „bei allem Respekt ein eigentlich machbarer Gegner“, so Coach Norbert Bär, „selbst wenn Pokalspiele auch im Petanque-Sport ihre eigenen Gesetze haben“.