Für die Mitglieder des Boule Club Tromm standen in den letzten Tagen die ersten Termine im noch jungen Jahr 2018 an. Unmittelbar auf die Jahreshauptversammlung folgte die offizielle Eröffnung der Boulehalle.

Am 02.02.2018 wurde die Trainingshalle auf dem Schardhof  im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell eröffnet.

In einer harmonischen Jahreshauptversammlung berichteten die Vorstandsmitglieder über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Eine Vielzahl der gesetzten Ziele konnten erfolgreich umgesetzt werden, der Verein steht auf gesunden finanziellen Beinen, die noch bestehenden Verpflichtungen aus dem Bau der Bouleanlage in Wahlen wurden gänzlich abgetragen. Auch die ersten notwendigen Sanierungsmaßnahmen bei der Spielbahnumgrenzung konnten aus eigenen Mittel gestemmt werden.

Für den hessischen und den deutschen Petanque-Verband wurden 2017 mehrere Veranstaltungen ausgerichtet und bereits sehr frühzeitig bekamen wir erneut den Zuschlag für die Ausrichtung zweier Deutscher Petanque-Meisterschaften (DM Tete & Tireur am 25./26.08.2018 sowie DM Triplette 55+ am 15./16.09.2018).

„Ein ganz besonderes Highlight für das Vereinsleben im letzten Jahr“, so unser erster Vorsitzender Wolfgang Sittner, „waren sicherlich die Fernsehaufnahmen des Hessischen Rundfunks für die Sendung „Herrliches Hessen“. Die Resonanz auf die Sendung hat uns alle doch sehr überrascht.“

 

 

Im Bericht unseres Sportwarts, Norbert Bär, wurde die Entwicklung des Vereins in der Breite hervorgehoben. „Noch nie hatten wir derart viele qualifizierte Teilnehmer des Vereins bei Deutschen Meisterschaften“, so Bär und mit Natascha Sieling stellten wir die Deutsche Vizemeisterin in neu geschaffenen Tireur-Wettbewerb bei den Damen. Auf Landesebene konnte der BC Tromm im Mannschaftswettbewerb, im Triplette (Konstantin Singer) und im Tete (Jörg Born) gleich drei Hessenmeistertitel für sich verbuchen. Lediglich der knapp verpasste Aufstieg in die Petanque-Bundesliga trübte die sportliche Bilanz des letzten Jahres.

Der Wanderwart Hans Pecher berichtete über die regen Aktivitäten der Abteilung „Wandern & Einkehren“. Erneut konnten bei zwölf angebotenen Wanderungen durchschnittlich 15 bis 20 Teilnehmer begrüßt werden, darunter auch viele Nichtmitglieder. Der Wanderplan für 2018 steht bereits und ist auf dieser Hompage (Rubrik "Wandern") veröffentlicht. Mit den Grußworten des Bürgermeisters Markus Röth klang die Mitgliederversammlung der Bouler aus.

Der Bürgermeister der Gemeinde Grasellenbach war kurz nach der Hauptversammlung erneut im Einsatz, denn die Eröffnung der frisch aufgehübschten Trainingshalle auf dem Schardhof stand auf dem Programm.

        Ein echter "Blickfang" - die neue Deckenbeleuchtung: ohne Schatten aber mit Vereinslogo

In vielen Stunden Eigenleistung und der massiven Unterstützung der Scharhof-Wirtin und ihres Mannes (Katharina und Sebastian Unrath) wurde aus einer schummrigen Scheune eine hellerleuchtete und einladende Trainingshalle mit zwei Spielbahnen

Das Engagement der beiden wurde daher auch besonders herausgestellt, „bereits mit dem Vater von Katharina hatten wir über solch eine Idee gesprochen“, so der erste Vorsitzende, „mit eurer Unterstützung konnten wir das nun gemeinsam umsetzen.“.

Zur Eröffnung konnten wir neben Bürgermeister Röth auch Gottfried Reinhard, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung Starkenburg begrüßen.

Im Rahmen des Vereinsvoting 2017 hatte die Stiftung das Hallenprojekt mit einem Preis bedacht und damit maßgeblich zur Erstellung der Boulebahnen in der Trainingshalle beigetragen.

Gottfried Reinhard überbrachte die Grüße des Stiftungsvorstandes und freute sich „gerade als Trommer Bub“, dass dieses Projekt unterstützt und nun erfolgreich umgesetzt werden konnte.       

Nach Beendigung des offiziellen Teils warfen Röth und Reinhard die ersten Boulekugeln auf den neuen Bahnen und offenbarten dabei unerwartete Qualitäten.

Im Anschluss nahmen die anwesenden Vereinsmitglieder den Spielbetrieb in der Halle auf. Bis spät in die Nacht wurde bei Käse, Wurst und Rotwein dem französischen Nationalsport gefrönt und noch lange war das Klackern der Stahlkugeln zu vernehmen.

Mit der Inbetriebnahme der Halle können wir nun ganzjährig trainieren und sind damit auch im restlichen Jahr nicht mehr vom Wetter abhängig. Jeweils am Mittwoch und Freitag sind ab 18 Uhr Bouleinteressierte und Gäste herzlich Willkommen. Aber auch an anderen Tagen kann die Halle genutzt werden, die Terminabsprache erfolgt hierfür über den Landgasthof „Zum Schardhof“.