Das gemischte Team des BC Tromm mit Syliva Rugar und Jörg Born erkämpfte sich bei den Deutschen Meisterschaften Mixte im saarländischen Diefflen den dritten Platz.

Bereits im Frühjahr wurde das Duo Rugar / Born hessischer Meister im Mixte und qualifizierten sich damit direkt die DM. Die beiden bestritten dann am erst Tag eine souveräne Vorrunde und liesen in den folgenden KO-Spielen mit Söhnke Backens und Eileen Jenal bzw. Muriel Hess  und Frank Maurer einige der Favoriten hinter sich. Erst im Halbfinale war für dann für unsere beiden Trommer Endstation, „wobei auch hier mehr möglich war“, berichtete Jörg Born.

Mit Natascha Sieling, Loic Elitoc, Jörg Engelke und Marcel Bomsdorf waren noch vier weitere BC-Spieler am Start und sorgten durch eine gute Vorrunde für zwei weitere Startplätze des Hessischen Petanqueverbandes im nächsten Jahr.

Das dieser dritte Platz kein Zufall war bewiesen Sylvia und Jörg dann auch beim DPV-Maters auf Fehmarn. Gemeinsam mit Gisela Meller (ebenfalls BC Tromm) marschierten unsere Trommer ins Endspiel und unterlagen dort nur denkbar knapp mit 11:13.

Jörg Born schoss mit diesen beiden Topplatzierungen auf Platz 2 der hessischen Rangliste und Sylvia Rugar führt die hessische Frauenrangliste vor Mannschaftkollegin Natascha Sieling an.

 

Hessenliga: Gewonnen und trotzdem lange Gesichter

In der Woche vor der Deutschen Meisterschaft stand für unsere drei Teams erst einmal der Ligaalltag auf dem Plan. In der höchsten hessischen Liga fuhr der BC Tromm 1 zwei sicherer 4:1-Siege gegen die SG Dietzenbach 1 und den PC Wächtersbach 1 ein, doch der aktuell führende PC Viernheim 1 konterte mit zwei lupenreinen 5:0-Siegen. Damit sorgten die Viernheimer bei unseren SpielInnen für lange Gesichter, denn die Nachbarn aus Südhessen haben im Kampf um den Meistertitel weiterhin die Nase vorn. „Die unnötige Niederlage am zweiten Spieltag gegen die Bouler aus Ostheim“, so Coach Norbert Bär, „schmerzt immer mehr und könnte uns die Meisterschaft kosten“.

Ähnlich die Gemütslage beim Team BC Tromm 2, das im direkten Duell gegen die Disbu Rüsselsheim mit 2:3 unterlag und damit nur noch theoretische Chancen auf den Aufstieg hat.

Lediglich unsere dritte Mannschaft konnte seinen Platz an der Sonne verteidigen, wobei auch hier die „weiße Weste“ mit einer völlig unnötigen 2:3-Niederlage gegen die TG Bobstadt einen ersten Flecken bekommen hat. Am letzten Spieltag im September benötigt der BC Tromm3 noch einen Sieg aus zwei Partien um den Wiederaufstieg in die dritte Hessenliga perfekt zu machen.