Für unseren Spieler Jörg Engelke war erst im Viertlefinale gegen Jan Garner Schluss

„Der Ausrichter und Gastgeber, BC Tromm, bietet wieder einmal alles auf, Offizielle, Spieler, Angehörige, kurzum alle, die hier sind, zufrieden zu stellen. Hierfür schon jetzt ein dickes Dankeschön!“, so bedankt sich der Deutsche Petanque Verband auf seiner Homepage nach zwei perfekt verlaufenden Meisterschaftstagen.

Die 128 besten Einzelspieler aus elf Landesverbänden trafen sich wie bereits im Vorjahr auf der Bouleanlage in Wahlen um den Deutschen Meister auszuspielen. Den Startschuss gab in Vertretung des Landrates Engelhardt der Kreisbeigeordnete Volker Buser, der die Gäste aus nah und fern begrüßte und im Anschluss die Auslosung der Vorrunde übernahm.

Wie vom hessischen Verband erhofft nutzten zwölf der vierzehn angetretenen Spieler den Heimvorteil und schafften den Sprung in die KO-Partien, darunter alle sechs Spieler des Boule Club Tromm. Im weiteren Verlauf konnte sich unser Spieler Jörg Engelke sogar bis ins Viertelfinale kämpfen und hatte den ehemaligen Ranglistenersten Jan Garner sogar am Rande einer Niederlage.

Nur eine verlegte Kugel unseres BC-Spielers gab am Ende den Ausschlag zu Gunsten des Favoriten aus Niedersachsen. „Auch wenn es für einen Titel nicht gereicht hat“, resümierte der erste Vorsitzende Wolfgang Sittner, „haben sich unsere Spieler toll präsentiert und für vier weitere Startplätze im nächsten Jahr gesorgt.“

Am Ende eines spannenden Turnierverlaufes standen sich am Sonntagnachmittag mit Jannik Schaak und Toufik Faci zwei der erwartenden Protagonisten im Endspiel gegenüber, das der Düsseldorfer Faci nach einem ausgeglichenen Verlauf für sich entschied.

Spektakulär und mit viel Zuschauerzuspruch verlief die parallel verlaufende Deutsche Meisterschaft der Präzisionsschützen (Tireur). Unter die Besucher auf der Bouleanlage in Wahlen mischten sich neben dem Bürgermeister der Gemeinde Grasellenbach, Markus Röth, auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung Bernd Daub sowie die Landtagsabgeordnete Birgit Heitland.

Die hessischen Tireure Bonnifer und Kowalski spielten bei der Titelvergabe keine Rolle und fanden sich beim Finale nur in der Zuschauerrolle wieder. In diesem Sonderwettbewerb sicherte sich der für Lübeck startende Oscar Hodonouar mit herausragender Leistung den Titel.

Einen würdigen Abschluss fanden die beiden DM-Tage mit der Siegerehrung, bei der auch die fleißigen Helfer des BC Tromm und die Schiedsrichter ausgiebig geehrt wurden.

Viele der Teilnehmer werden sich bereits am 15./16.09.2018 erneut in Wahlen treffen, denn auch die Deutsche Meisterschaften der Senioren über 55 werden im Überwald ausgetragen.